Ich bin bei der Recherche zum MWT zufällig auf ihre Seite gestossen. Zu
ihrem Angebot möchte ich etwas zum MWT anmerken. 35 DM für die
Auswertung und "Interprataion" eines Tests zu verlangen, dessen
Auswertung - ohne Übung -maximal 5 Minuten beträgt (ich brauche ca. eine
Minute) finde ich doch etwas happig. Das ganze als "Intelligenztest"
anzubieten finde ich aber sehr bedenklich! Der MWT korreliert zwar
realtiv hoch mit den Gesamttestergebnissen namhafter IQ-Tests, ist
deswegen aber noch lange kein "Intelligenztest". Personen mit besseren
Leistungen im "Handlungsteil" (HAWIE-R) oder "fluider Intelligenz" oder
wie man das auch sonst nennen möchte, schneiden hier deutlich zu
schlecht ab. Ausserdem differenziert der MWT ÄUSSERST schlecht im oberen
IQ-Bereich. Es waere gewiss serioeser, andere Verfahren zu verwenden,
oder von einer IQ-Testung Abstand zu nehmen. Ich sehe bei Ihrem Angebot
noch eine Reihe anderer Probleme und ethische Schwierigkeiten, aber das
nur nebenbei.

Gruss,
Dipl.-Psych. P.

Lieber Herr P.,
vielen Dank für Ihre kritischen Anmerkungen zum MWT in meinem Angebot.
Lassen Sie mich kurz darauf eingehen:
Zum Preis: Heute gerade habe ich ein Portraitfoto von mir machen lassen. Das
hat ca. 10 Minuten gedauert und kostete DM 75.- Ich fand dies nicht zu
teuer, weil es sich um einen hier sehr renommierten Fotografen handelte, der
natürlich nicht nach der Minutenzahl abrechnet, sondern nach seiner
beruflichen Kompetenz, die er einbringt, und nach den sonstigen Unkosten,
die er wieder hereinbringen will.
Der MWT ist ein Intelligenztest, und deshalb kann ich ihn auch in meinem
Angebot so benennen. Wie kommen Sie darauf, dass er kein Intelligenztest
sei? Er wird nicht nur im Manual, sondern überall als solcher benannt (wie
Sie dem Manual entnehmen, habe ich ihn anfangs selbst mit entwickelt). Die
Durchführungsdauer eines Tests ist jedenfalls hierfür kein Kriterium.
Vielmehr ist das, was der Test zu messen vorgibt, das Kriterium. Solange Sie
also nicht belegen können, dass der MWT etwas anderes misst als menschliche
Intelligenz, können Sie ihm diese Bezeichnung auch nicht absprechen.
Stichwort "fluide Intelligenz": Der MWT misst die kristalline Intelligenz. Da diese
aber gewöhnlich hoch mit der fluiden korreliert, kann man bei Erwachsenen auch
von jener auf diese schließen, was vor allem dann, wenn die fluide Intelligenz krankheits-
bedingt vorübergehend (z.B.Durchgangssyndrome) stärker als die kristalline gestört ist, Sinn macht.
Dass der Test im oberen IQ-Bereich weniger gut differenziert, ist richtig,
spricht aber nicht gegen den Test, wenn man ihn als Grobmass für die
allgemeine Intelligenz benutzt.
Die "anderen Probleme" und sogar "ethischen Schwierigkeiten", die Sie sehen,
behalten Sie leider für sich. Warum? Heraus damit, ich würde mich dafür
interessieren!
Mit freundlichem Gruß, Dipl.-Psych. H.-R. Schmidt

Zurück