Lieber Herr Schmidt, ich bin seit 12 jahren verheiratet und habe drei
kinder 7,9,11 jahre eigentlich sollte es mir gut gehen .Aber seit
einiger Zeit gehe ich öfter mal fremd ,was mir auch leid tut nacher
aber es ist immer eine verliebtheit dabei.Habe des öfteren versucht
mich von meinem Mann zu trennen aber immer aus Angst
verworfen(war nie alleine) vor 2 Jahren hatte ich es
geschafft und ganz plötzlich verstarb meine 47 jährige Mutter (ich
bin nun 31 jahre) .Ich war ein Jahr lang wie gelähmt habe nichts
mehr gemacht im Haushalt , später suchte ich mir arbeit und es
wurde mal wieder besser immerwieder hatte ich in der ganzen Zeit
Heulanfälle aus heiterem Himmel .
Habe mich Gefühllos gefühlt wie tod hatte nur beim fremdgehen
das gefühl zu Leben und geliebt zu werden hielt aber nie lange an.
Streit hatten mein Mann und ich weniger aber ich fühlte mich
immer einsamer zuhause ging immer seltener raus nicht mal in die
Stadt.Nun habe ich mich getrennt und wieder
einen Freund aber nach drei wochen bin ich wieder am Zweifeln
und heule wieder dauernd weiß nie warum habe
Selbstmordgedanken fange an zu zittern und
renne in meiner wohnung amok.Ich schlafe schlecht und hänge
wenn ich kann nur in der wohnung rum.Wir hätten bald ein Haus
gekauft wenn ich mich nicht eine Woche vorher abgesprungen wäre
.Ich weiß nicht was ich will nur das ich Mich mit den Kindern auf
eine eigene Wohnung freue.Von einer Stunde auf die andere
schlägt meine Stimmung um.Kann es sein das ich depressionen
habe und zum arzt gehen muss und was kann man tun das ich
mal beständig werde in meinen Entscheidungen? Weiß mir nicht
mehr zu helfen wäre nett wenn sie mir einen
Rat geben könnten.
                       Ein Lieber Gruß von Nachtgespenst


Liebes Nachtgespenst, ich mache mir etwas Sorgen um Sie! So, wie Sie Ihr Leben  beschreiben, geht es Ihnen wirklich seelisch schlecht, wohl schon jahrelang. Es könnten wirklich Depressionen sein, aber der Begriff sagt ja auch nur, dass Sie dringend intensive psychotherapeutische Hilfe brauchen. Gehen Sie noch heute (oder spätestens morgen) zu einem Nervenarzt oder Psychiater in die Praxis, erzählen Sie ihm Ihre Not und lassen Sie sich ein gutes Beruhigungsmittel  (ein Psychopharmakum) verschreiben (das Sie dann aber auch bitte einnehmen!). Damit kommen Sie dann natürlich nur über das Gröbste hinweg, denn anschließend sollten Sie sich in eine Einzelpsychotherapie begeben. Ihr Arzt kann Ihnen diese verschreiben, oder Sie wenden sich direkt an einen Psychotherapeuten in Ihrer Wohngegend (Branchenverzeichnis im Telefonbuch). Sie müssen nur immer die Wartezeit erfragen. Die Kosten übernimmt Ihre Krankenkasse.Sie können sich auch, soweit vorhanden, an eine öffentliche Lebensberatungsstelle wenden, dort sind die Wartezeiten meist kürzer und Kosten entstehen Ihnen auch keine (fragen Sie bei Ihrer Stadt- oder Gemeindeverwaltung oder bei der Kirche ihrer Region nach einer entsprechenden Adresse). Seien Sie mutig und gehen Sie diesen Schritt unbedingt! Sprechen Sie dies auch mit Ihrem Mann ab. Vielleicht macht es Sinn (muss aber nicht sein), dass er mit Ihnen gemeinsam in eine solche Psychotherapie geht. Auf jeden Fall wäre es gut, wenn er es wohlwollend unterstützt. Ich wünsche Ihnen wirklich, dass Sie sich kompetente Hilfe holen. Sie werden sehen, dass es Ihnen und Ihrer Familie gut tun wird.  Darüber würde ich mich für Sie sehr freuen. Melden Sie sich gelegentlich bitte wieder. Alles Gute, Ihr Dipl.-Psych. Hans-Reinhard Schmidt

Lieber Herr Schmidt,sie hatten recht es war zeit sich hilfe zu
suchen ,ich bin leicht abgedreht und habe einen wutanfall
bekommen mir am arm verletzungen zugefügt,und stunden nur
noch geheult :Tags drauf bin ich in eine klinik gegangen um mal
ruhe zu finden .Was auch gut tut aber die probleme sind noch da
,bekomme beruhigungsmittel die auch helfen.
Nun ist mein mann immernoch in einer anderen wohnung und ich
mit den kindern hier im haus aber er kommt auch oft fast jeden tag
vorbei und wir vertragen uns auch .Wenn er nicht hier ist höre ich
mir am tele vorwürfe an und wir streiten bis ich dann sage komm
vorbei zum reden ,er kommt,und wir vertragen uns wieder.Wenn
er kommen will schicke ich jedesmal meinen freund (zur zeit nur
Freund) weg.Ich gehe auch zur therapie und wenn ich mit dem
therapeuten rede habe ich auch das gefühl das ich eigene wohnung
will und tun möchte was ich will ,aber die zweifel kommen wenn ich
alleine bin zuhause und überlege was auf mich zukommt ,dann
kommen zweifel und angst wieder hoch.Mit dem freund mache ich
erfahrungen die mir unbekannt waren bis jetzt und die ich sehr gut
finde aber die angst das es nur am anfang so ist steckt im kopf
und vertrauen kann ich ihm nicht ganz ,nur reden können wir sehr
gut.Und er nimmt sich immer zeit zum reden egal ob er arbeiten
muss .
Richtig besser geht es mir nicht nur bin ich etwas ruhiger solange
ich nicht alleine bin das ist das schlimmste für mich . Könnten sie
mir nochmal helfen .Bitte durch ihren brief habe ich
gemerkt das sie wusten was in mir vorgeht.  
                             Gruß Vom Nachtgespenst

Liebes Nachtgespenst,    es freut mich sehr, dass Sie sich wieder melden! Es ist sicher hilfreich, dass Sie Beruhigungsmittel nehmen und einen Psychotherapeuten haben. Das hat Ihnen offensichtlich schon eine gewisse Beruhigung gebracht. Aber Sie haben recht: Ihre Beziehungsprobleme mit Ihrem Mann und Ihrem Freund sind dadurch natürlich nicht gelöst. Aber die Voraussetzungen dafür, dass Sie diese Probleme nun in aller Ruhe lösen werden, sind schon mal sehr viel günstiger geworden. Was mir schon bei Ihrem ersten Brief aufgefallen war, ist, dass Sie kaum etwas über Ihre Kinder schreiben. Was bedeutet das? Sind Sie vorwiegend mit sich selbst beschäftigt? Wie erleben denn Ihre Kinder die ganzen Turbulenzen? Ich könnte mir vorstellen, dass Ihre Kinder wollen, dass Ihr Freund wieder verschwindet und der Vater wieder mit der Familie lebt. Ich weiss aber insgesamt zu wenig über Sie und Ihre bisherige Lebensgeschichte, um alles wirklich verstehen zu können, was Sie erleben. Wenn Ihnen Ihr Psychotherapeut rät, zu tun, was Sie wollen und eine eigene Wohnung zu nehmen, verstehe ich das so, dass er Ihnen rät, Ihren Mann zu verlassen. Sie schreiben verständlicherweise, dass Sie unsicher sind, ob das die Probleme lösen würde. Ich glaube nicht. Was das wirkliche psychische Problem ist, das Sie mit sich selbst, mit Ihrem Mann, Ihren Kindern und mit Ihrer ganzen Lebenssituation haben, kann ich nicht wissen, aber es sieht so aus, dass Sie es auch nicht herausfinden, wenn Sie jetzt schwerwiegende familiäre Entscheidungen treffen würden. Ich würde gerne wissen, bei welcher Art Psychotherapeut Sie derzeit sind. Ich finde es sehr wichtig für Sie, dass Sie bei einem sehr guten Fachmann sind, der Ihnen nichts Falsches rät. Ratschläge sind aus meiner Sicht auch zu wenig für Sie. Sie brauchen eine wirkliche gute, psychoanalytische Psychotherapie, in der Sie in Ruhe herausfinden, was wirklich mit Ihnen los ist. Schreiben Sie mir doch noch einmal. Mit Gruß, Ihr Dipl.-Psych. Hans-Reinhard Schmidt

 Lieber Herr Schmitt,zu meinen Kindern ich liebe sie über alles und
ich habe sie gefragt was sie denken das ihr vater nicht hier wohnt
es kam nur immerwieder ist doch nichts anders ,weil Papa ja
abends mal kurz hier ist .
Nur jetzt seit einigen tagen bin ich oft am heulen weil mein mann
mir erst das gefühl gab wiederzukommen,hat einen neuen pc
gekauft für mich und karten für die oper ,Blumen war zum essen
hier ,einkaufen mit mir Hand in Hand und plötzlich ging er nicht
mehr ans telefon und wenn ich ihn angefleht habe zu
kommen kanm er nicht mehr.Ich habe ihn nächtelang gesucht
hatte angst um ihn und ihn zu verlieren,habe dem freund auch
schlüssel und alles wiedergegeben
und mein mann sagt nur er braucht seine ruhe.Ich will mich nicht
von ihm trennen ,es sind  nie konsequenzen für mich entstanden
wenn ich fremdging nur diesesmal  ,ich habe auch das gefühl das
ich dieses wollte damit sich was ändert .Aber ich weiß das ich
meinen Mann liebe und nicht ohne ihn will nur
die Kinder halten mich davon ab Mist zu bauen.Ich habe einen
therapeuten von der awo und gehe noch zu meiner Psychologinn
der ich auch mehr vertraue weil sie mich nicht in eine schiene
drückt,das ich meinen Mann verlassen soll.Ich will ein leben mit
ihm aber es muss sich viel ändern .Mein Mann hat auch
keine andere frau das er sich deswegen so abschottet ,er sagt ich
bedränge ihn aber ich brauche ihn wünsche mir ein leben mit ihm
wo wir zeit haben füreinander und wo wir nicht nur eltern sind .Wir
haben soviele schlechte zeiten gehabt und immer
zusammengehalten nur mir war auch nie bewusst das er
immer für mich da war.ABER ICH Liebe ihn und würde alles tun
damit er mir verzeiht und wir neu anfangen können nur nicht von
ihm trennen auf zeit das macht mich kaputt.Ich lege viel wert auf
ihre briefe bitte melden sie sich nochmal.

                        Gruß vom Nachtgespenst

Liebes Nachtgespenst, ich finde, es ist nun an der Zeit für Sie, verantwortlich und ernsthaft zu handeln. Ich finde, Sie haben Ihrem Mann, Ihren Kindern, Ihrem Freund und nicht zuletzt sich selbst genug Beziehungs-Durcheinander zugemutet! Wie wäre es, wenn Sie nun auf den Boden der Wirklichkeit zurückkämen und sich darauf besinnen, dass Sie erwachsen, Ehefrau und vor allem Mutter von 3 kleinen Kindern sind? Das bedeutet, dass Sie sich nun endlich festlegen sollten, ob Sie bei Ihrem Mann bleiben oder mit Ihrem Freund  oder ohne einen Mann alleine leben wollen. Alles gleichzeitig geht nicht, das merken Sie doch. Das geht weiter damit, wie viele Fachleute Sie zu Rate ziehen: es ist selten sinnvoll, mehrere Berater gleichzeitig zu konsultieren. Sie haben einen Therapeuten von der AWO, eine Psychologin, der Sie mehr vertrauen, und ausserdem berate ich Sie noch online.  So wie Sie es mit den Männern machen, so machen Sie es auch mit den Psychotherapeuten: Sie können sich offensichtlich nicht festlegen. Warum nicht? Haben Sie so wenig Selbstvertrauen, dass Sie die Krisen und Anfeindungen, die jede Festlegung irgendwann ganz normalerweise mit sich bringt, so sehr scheuen? Ich kann Ihnen von hier aus nur raten, legen Sie sich endlich fest und bearbeiten Sie dann tatkräftig die damit ganz normal einhergehenden Probleme, statt weiter vor ihnen davon zu laufen. Wenn Sie sich festlegen, haben Sie derzeit wohl mindestens 3 Möglichkeiten: 1) Sie bleiben bei Ihrem Mann und den Kindern und lösen die Ehe- und Familienprobleme mit einer Familientherapie oder einer Ehetherapie in einer Erziehungs- und Familienberatungsstelle. Dafür ist es ratsam, alle Ihre bisherigen Psychotherapeuten aufzukündigen. Ausserdem müssen Sie die Beziehung zu Ihrem Freund endgültig beenden. Besprechen Sie das mit Ihrer Psychologin. 2) Sie lassen sich scheiden und leben allein mit oder ohne die Kinder. 3) Sie lassen sich scheiden und leben mit Ihrem Freund mit oder ohne Ihre Kinder. Ich mache keine Umschweife: Mein Rat wäre, mit Möglichkeit 1) zu beginnen. Die beiden anderen Möglichkeiten bleiben Ihnen immer noch. Wichtig ist jedenfalls, nun "zu Potte zu kommen", Nägel mit Köpfen zu machen: Aufzuräumen mit dem Beziehungs-Chaos! Ihre Kinder und Sie brauchen endlich klare Verhältnisse! Das  findet nicht nur Ihr Dipl.-Psych. Hans-Reinhard Schmidt

Hallo Wie sie schon an der überschrift sehen können , hat mein anliegen etwas mit
mit jemandem zu tun den sie schon mal geantwortet haben . Ich bin der freund
von dem nachtgespenst ,obwohl ich im moment nicht weiß ob ich wirklich ein
freund bin für sie . Zu mir : Ich lebe seit ca. 5 Monaten von meiner frau
getrennt . Bis vor kurzem habe ich auch noch mit ihr probleme  wegen der
trennung gehabt . Ich hoffe aber das laut ausage meiner frau , ich nun meine
ruhe vor ihr haben werde . Ich war erst vor kurzem bei ihr , wegen unserer
Kinder ( ein mädchen 12 Jahre & ein Junge fast 3 Jahre alt ) und wir haben
sehr gut miteinander reden können , denke das es nun normal laufen wird . Nun
zu meinem größten problem , das Nacht gespenst . Ich habe diese Frau durch
einen Kolegen kennen gelernt . ( Er hatte auch schon ein verhältniss mit ihr
) Ich habe sie irgendwie unheimlich toll gefunden und mich dann auch noch in
sie verliebt . Um problemen aus dem weg zu gehen habe ich den kontakt zu ihr
abgebrochen . Außerdem wurde mir von vielen erzählt wie sie doch schon einige
männer verbraucht hat ( immer nur ein bis zwei wochen und ein verhältniss
über ein jahr lang ) . Ich bin ein mensch der sich gerne sein eigenes urteil
bildet und bin dann so ca. nach zwei wochen wieder bei ihr zu hause zum kafee
gewesen . Und so nahm alles seinen lauf , wir haben uns sehr gut und lange
unterhalten ,wobei sie dann auch mit ihren problemen mit ihrem  Mann mit mir
besprach . Ich erfuhr so viel von ihr inden nächsten tagen das ich mich doch
tatsächlich in sie verliebt habe . Auch ihr mann hat gemerkt das sie sich
veränderte , denn laut ihrer aussage ist ihr das gleiche passiert . In den
nächsten tagen bin ich dann immer öfter zu ihr gefahren und habe eine sehr
tolle zeit mit ihr verbracht ( wir haben  zu der zeit noch nicht miteiander
geschlafen ) . Dann habe ich sie mal gefragt ob sie nicht lust hat mit mir zu
einem firmenfest zu gehen , wobei sie sofort mit  ja geantwortet hat . Ihr
mann wußte das sie mit mir dahin geht und hat ihr sogar bis 5 uhr morgens
ausgang gewährt (wegen der kinder wurde gesagt : ausgang ) .
Als wir auf dem fest waren sind wir nicht lange dort gewesen , wir sind erst
in eine disco und dann nach mir nach hause gefahren . Bei mir angekommen
,haben wir erst noch über ihre probleme geredet . Im lauf des abends kamen
wir uns immer näher und sie offenbarte mir das sie mit mir schlafen wolle .
Ich habe sie gefragt ob ich auch einer von vielen sein sollte ,worauf sie mit
nein geantwortet hat . Ich habe ihr gesagt das ich es nicht wolle , da sie 
aber versicherte das sie es ernst meint mit mir und  ich  ihr glaubte und
auch schon da gemerkt habe das was an ihren  worten dran ist , habe ich
meinen gefühlen freien lauf gelassen . Wir haben eine echt tolle zeit
verbracht , in der sie auch ihrem mann die trennung angekündigt hat . Zu
diesem zeitpunkt wollten die beiden ein Haus kaufen , das natürlich nicht
mehr gemacht worden ist . Ich habe es als so eine art Liebesgeständniss von
ihrer seite her aufgefasst und mich natürlich noch intensiever um unsere
beziehung gekümmert . Ab diesem zeitraum hat ihr mann dem Nachtgespenst
immer wieder versucht sie zurück zu gewinnen . Erst hat sie alles was mit der
trennung zu tun hatte und den atacken von ihrem mann gut verarbeiten können .
Bis zu dem tag als sie mtten im telefongespräch mit mir sagte das sie es
nicht mehr aushalte und nicht weiß was sie jetzt anstellen würde und ( ich
weiß nicht was vor gefallen ist ) sie im krankenhaus aufgenommen wurde . Ich
habe drei tage nichts von ihr gehört und habe mir sorgen gemacht , wobei ich
sagen muß das er mir ausrichten sollte das sie ihre ruhe braucht um mit der
situation fertig zu werden .
Ich fuhr dann am vierten tag zu ihrer besten freundin , wo sie dann eine
halbe stunde nach mir eintraf . Wir haben uns angesehen und zusammen gewint .
Sie hat mich gebeten das ich ihr freiraum lasse um ihr die möglichkeit zu
geben ihre ehe einen abschluß zu machen und sich eine wohnung zu suchen . Ich
habe es akzeptiert und bin in den hintergrund abgetaucht . Bis sie sich bei
mir gemeldet hat und unter tränen gebeten hat das ich doch zu ihr kommen
möchte . Ich bin zu ihr und habe mich dann versucht ihr gegenüber dikret zu
verhalten . Zwei tage später ging es ihr wieder recht gut und wir haben 
wieder sehr viel zeit miteinander verbracht . Bis ihr mann anfing sie wieder
Psychisch unter druck zu setzen und ihr verbot mich in das haus zu lassen .
Seit dem ist unsere beziehung schwer gestört und es wird nicht besser , dabei
geht es nicht nur um mich . Sie und ihre kinder sind mir viel wichtiger .
Immer wieder wird sie von ihrem mann verbal  verletzt . Ich bin dann für sie
nur ein freund und gehe dann zu ihr weil sie nicht alein sein kann . Ich
übernachte auch mal dort und gehe dann ziemlich früh aus dem haus , damit sie
nicht von ihrem mann unter druck gesetzt werden kann . Er ist seit einiger
zeit sehr verletztent zu ihr und sie kommt damit gar nicht mehr klar .
Gestern nacht war es wieder soweit und ich mußte mal wieder zu ihr fahren .
Ich habe ernste sorgen das sie sich was antut . Ich weiß nicht mehr was ich
machen soll .Ich bin mit den nerven am ende und es tut mir weh wenn ich sie
leiden sehe  . Sie möchte aber auch nicht das ich etwas unternehme , weil er
ihr schon so arg  zugesetzt hat das sie glaubt es wäre alein ihre schuld .
Ich weiß aus gesprächen mit ihr das sie schon seit 7 Jahren mit dem gedanken
kämpft sich von ihrem mann zu trennen . Es ist aber nie der fall gewesen das
jemand so viel gedult und Liebe in sie investiert hat wie ich . Immer wieder
sagt sie mir auch das sie sich in meiner nähe wohl fühlt und auch am liebsten
mit mir Leben wollte . Nur leider ist da ihr mann der sie immer wieder hoffen
läßt und ihr dann einen stoß versetzt der sie nervlich total vertig macht .
Ich weiß nicht was ich noch machen soll , ich will aber auch nicht zusehen
müßen wie ein so wundervoller Mensch unter geht . Nur läßt sie sich nicht
helfen und sagt mir immer wieder das sie mir nicht auch noch weh tun will
.Mittlerweile bin ich auch am ende . Ich habe schon darüber nachgedacht die
frau auf zu geben , aber ich weiß das sie dann bald nicht mehr sein wird , da
sie ja auch nicht mehr an die kinder denkt und die leiden schon genug . Ich
versuche im moment mit gesprächen ein band zwischen uns bestehen zu lassen ,
aber lange kann ich das nicht mehr . Sie können sich gar nicht vorstellen was
ich schon alles über mich ergehen lassen habe ,weich sie liebe . Ich weiß das
sie ihnen schon geschrieben hat und das sie dringend hilfe braucht !!!! Ich
habe die befürchtung das es nicht mehr lange dauert und ich das alles nicht
mehr ertragen kann . Nur wird sie dann wahnsinnig . Ich verstehe ihr pendeln
nicht und bekomme trotzdem immer wieder von ihr gesagt das sie gerne mit mir
leben möchte , aber nicht kann weil sie mit ihrem mann keine endgültige
trennung schaft weil sie angst hat alein zu sein und er ihr viel ärger
bereitet . Ich weiß das Liebe auch manchmal sehr weh tun kann , aber ich bin
fast ám ende meiner kraft und versuche trotzdem ihr das leben so einfach zu
machen wie möglich . Einfach damit das ich sie tröste wenn sie mal wieder
ganz unten mit den nerven ist . Ich bleibe auch manchmal nachts ( ohne sex )
damit sie nicht alein ist , denn wenn sie dann versucht ihren mann zu
ereichen , nimmt er einfach das telefon nicht ab oder  ist sogar überhaupt
nicht zu ereichen .Sowas macht sie vertig , denn zwischendurch handelt er so
als wenn er sie wieder haben will und wenn sie es dann auch noch mal
versuchen möchte läßt er sie fallen . Er hat es sogar schon einmal geschaft
das wir uns trennen wollten . Nur haben wir dann geredet und festgestellt das
sie mich doch wirklich Liebt und auch gerne mit mir zusammen sein möchte ,
nur ist da immer wieder der mann und mir kommt es manchmal so vor das er
genau weiß was er da macht . Sie hingegen gibt immer nur sich die schuld und
hat mitleid mit ihm wenn er dann mal mit reue in der stimme bei ihr ankommt .
Nur läßt er sie dann wieder auflaufen .
Ich kann es bald nicht mehr , auch wenn ich sie noch so Liebe . Ich habe nur
noch nicht aufgegeben weil mein Herz es nicht zuläßt .Mein verstand sagt das
es für mich besser wäre sie zu verlassen . Ich kann es aber nicht !!
Sie sind meine letzte hoffnung ,ich erhoffe mir von ihnen eine gehstütze und
denke das es doch nützlich sein wird auch eine andere beteiligte person zu
dem Nachtgespenst zu hören .
Ich gehe davon aus das sie  meinen brief nicht erwähnen werden . Ich habe
ihre adresse von huuuiibu selber bekommen mit der bitte nicht zu schreiben .
Ich selbst habe aber schon eine Tehrapie hinter mir wegen Drogen . Bin aber
klean und habe vor es auch zu bleiben !!!
Ich hoffe das sie mir bald antworten und ihre mail mir ein stück weiterhelfen
kann .
Danke für ihre mühe .

Lieber Freund des "Nachtgespenstes", vielen Dank für Ihren Brief. Ich muss Sie allerdings um Verständnis bitten, dass ich Sie nicht beraten kann. Das wäre ein Vertrauensbruch gegenüber meiner Klientein, dem "Nachtgespenst", die ja von Ihrem Brief nichts weiss. Ich dürfte Ihren Brief auf meiner website auch nicht veröffentlichen, wie Sie schreiben. Sie entnehmen meiner website aber, dass die Veröffentlichung der anonymisierten Anfragen meine Voraussetzung für eine Beratung ist. Ich bitte Sie, Ihrer Freundin von Ihrem Brief an mich zu erzählen, denn sonst muss ich es unter Umständen tun, um mein Vertrauensverhältnis zu ihr nicht von Ihnen belasten zu lassen. Mit freundlichem Gruß, Dipl.-Psych. Hans-Reinhard Schmidt

Ist das ein Witz??? Meinetwegen können sie ruhig den Brief veröffentlichen ,habe ich nichts
gegen
. Nur ging es hier nicht nur Um mich !!!! Ich habe sie angeschrieben weil
ich dem Nachtgespenst nicht die letzte Power nehmen wollte , da es aber ihnen
wohl egal ist was mit den Leuten  paßiert die sie betreuen  habe ich so eine
antwort von ihnen  bekommen . Ich habe mich nun von ihr getrennt und hoffe
das Sie ihr helfen können .
Danke für ihre nicht unterstützung : Atlhon 1

Lieber Frager,
es tut mir leid, dass Sie meinen Brief offenbar so sehr missverstanden
haben. Ich wollte Sie nur um Verständnis bitten, dass ein Psychologischer
Berater in keinem Fall ohne Wissen seiner Klienten mit Dritten sprechen oder
kommunizieren darf. Das zerstört das Vertrauensverhältnis, ohne das Beratung
nicht funktioniert. Gerade um dem "Nachtgespenst" helfen zu können, musste
ich deshalb mein Vertrauensverhältnis zu ihr schützen und konnte Ihnen ohne
Wissen des "Nachtgespensts" nicht inhaltlich antworten. Bitte denken Sie
darüber noch einmal in Ruhe nach. Ich hoffe, Sie verstehen dann mein
Handeln.
Herzliche Grüße!

(Der folgende Brief ging etwa 2 Monate später ein):

Lieber Herr Schmidt,
sie hatte recht ich muste mich entscheiden und habe es
getan .Ich lebe mit meinen Kindern alleine und wir fühlen uns sehr
wohl es ist die erste eigene wohnung die ich habe und das alleine
macht mich sehr stolz.Ich gehe alles anders an und mit viel elan
nicht so leicht alleinerziehend aber ich habe dafür sehr viel zeit für
meine kinder was beide seiten genießen.Die kinder können ihren
vater flexibel sehen da er nicht weit weg lebt (20 Minuten) was
natürlich für die kinder und den vater schön ist.Das verhältnis
zwischen meinem mann und mir ist leider eiskalt geworden
aber auch das denke ich wird die zeit bringen .Die Möglichkeit NR1
kam nicht in betracht da mein mann zu meiner "besten" freundinn
gezogen ist und mit ihr lebt. Und ich denke sie hatten recht mein
selbstvertrauen  war sehr gering ,seit ich mit den kinder alleine bin
habe ich ein sehr großes selbstvertrauen aufgebaut .Mein leben hat
sich im positivem sinn sehr geändert!! Vorallem die
kinder leben richtig auf . Ich möchte mich nochmal bedanken bei
ihnen und hoffen das sie noch vielen Menschen helfen können.      

                Gruß Nachtgespenst

Zurück